Saison 2018/2019 20./21.Oktober 2018 6.Spieltag

Licht am Horizont - Erste holt Punkt in Neuenburg


SG Neuenburg-Bad Kroz. - SKG 1

4 - 4 (3168 - 3136


(Kev)Am 6.Spieltag ging es für die SKG aus Freiburg nach Neuenburg ins Stadthaus. Dort war der Plan die Niederlage aus dem letzten Spiel vergessen zu machen und sich für die unglückliche Niederlage aus der Vorsaison zu revanchieren.
An diesem Wochenende war Klaus Meyer wieder zur Mannschaft gestoßen. Er sollte dabei helfen den Sieg einzufahren. Zu Beginn durften mit Horst Cherubim und Rainer Füssner zwei erfahrene Kegler das Parkett betreten und sie machten ihre Sache gut. Horst startete verhalten und musste sich im ersten Satz geschlagen geben. Den zweiten Satz konnte er allerdings hauchdünn (127:128) für sich entscheiden. Nach einer Punkteteilung im dritten Satz spielte Horst wie entfesselt einen Durchgang mit 145 Kegel, der ihm ein Gesamtergebnis von 512 und auch den Mannschaftspunkt einbrachte. Rainer teilte sich direkt zu Beginn den ersten Satzpunkt mit seinem Mitstreiter, konnte jedoch die folgenden beiden Sätze für sich entscheiden. Der Mannschaftspunkt war also frühzeitig gesichert und mit einem Gesamtergebnis von 527 konnte Rainer auch noch 6 Kegel zum Vorsprung bei der Gesamtholzzahl beisteuern.
Das Mittelpaar setzte sich an diesem Tag aus Dieter Schütt und Klaus Meyer zusammen. Dieter fand schnell ins Spiel und sicherte sich gleich die ersten beiden Sätze. Im zweiten Durchgang lief Dieter sogar zur Hochform auf und spielte 164 Kegel. Anscheinend musste Dieter diesem Kraftakt Tribut zollen, denn die zweite Hälfte des Duells entschied sein Gegenspieler für sich. Trotzdem blieb der Mannschaftspunkt durch, 537 Kegel von Dieter, bei uns. Klaus gelang das Satzpunktesammel noch einen Deut besser. Er überließ lediglich den dritten Durchgang seinem Gegner und ließ so keinen Zweifel aufkommen, wer den Mannschaftspunkt erhalten sollte. Mit 517 Kegeln kamen auch noch 15 Kegel Vorsprung dazu. Bevor das Schlusspaar die Bahn betrat, stand es also 4:0 mit einem Vorsprung von 47 Kegel. Eine erneute Niederlage war somit bereits frühzeitig ausgeschlossen. Aber wie das nun mal so mit den Vorsprüngen für die Schlussspieler der SKG ist, war das wieder mal kein gutes Omen.
Thomas Dufner und Kevin Kiechle sollten den Sieg eintüten und fingen vielversprechend an. Thomas sicherte sich direkt die ersten beiden Sätze und hatte die Butter schon auf dem Brot. Sein Gegenspieler entschied sich aber ebendiese vom Brot zu nehmen. Beim Schlusspaar der Neuenburger lief nun alles wie geschmiert. So blieb Thomas mit einem Ergebnis von 505 Kegeln leider ohne Mannschaftspunkt. Kevin konnte auch erfolgreich starten und den ersten Satz für sich entscheiden. Leider blieb es aber dabei. Hinzu kam, dass Kevin den Bahnwechsel zur Halbzeit nicht verletzungsfrei überstanden hat und ab Wurf 62 nur noch unter Schmerzen um den Sieg kämpfen konnte. Dass sein Gegenspieler ihm die Tagesbestleistung von 574 um die Ohren haute, trug nicht zur Genesung bei. Immerhin konnte Kevin noch 538 Kegel zur Mannschaftsleistung beisteuern. Somit gingen die letzten beiden Mannschaftspunkte an unsere Gegenspieler und auch die Gesamtzahl der Kegel war nun bei Neuenburg / Bad Krozingen höher als auf Seiten der SKG (3168:3136). Mit einem gerechten Unentschieden durften sich die beiden Mannschaften voneinander verabschieden.
Nachdem das letzte Spiel im Stadthaus verloren ging zeigt sich hier wenigstens ein positiver Trend! Auch in der Tabelle stehen wir nach dem Punktgewinn gar nicht so schlecht da. Bis mindestens zum nächsten Spieltag können wir den sonnigen 2. Platz in der Tabelle genießen.

SKG 2 ohne Chance gegen Gut Holz Brombach


GH Brombach X1 - SKG 2

5,5 - 0,5 (2005 - 1899)


(KK)Einen gebrauchten Sonntag erwischte unsere Zweite beim Nachmittagsspiel in Weil gegen die Mixed-Mannschaft von Gut Holz Brombach. Zum erstem Mal in dieser Saison war sogar die unveränderte Formation des letzten Spieltages nach Weil angereist.
Jürgen "John" Holzer und Richard Steiert solltan dann im Startpaar versuchen das Spiel in die richtige Richtung zu lenken. Dieser Versuch misslang, zwar in manchen Sätzen sehr knapp, aber letztendlich reichten 461 Holz von John und 485 Kegel von Richard nicht um die nötigen Mannschaftspunkte zu erkegeln. Zur Halbzeit lag unsere Zweite somit 0:2 MP und 35 Holz im Rückstand.
Eine harte Nuss für unser Schlusspaar bestehend aus Helmut Uhl und Arno Kiechle. Pech für Helmut, dass er ausgerechnet den stärksten Gegenspieler erwischte, der ihm keine Chance ließ. Mit 474 Holz fügte sich Helmut an die Ergebnisse im Startpaar an, aber Satzpunkte sprangen keine heraus. Arno konnte sich ergebnistechnisch mit 479 Kegeln auch nicht sonderlich hervortun, allerdings schaffte sein Gegner auch nicht mehr und so sprang immerhin ein halber Ehren-Mannschaftspunkt für ihn heraus.
Die deutliche Niederlage war perfekt, und der Blick muss nun gleich auf das nächste Spiel ausgerichtet werden. Nächsten Sonntag, 13:00 Uhr gegen ESV Frbg.X 1.


06.Oktober 2018 10.Spieltag/Brsg.-Oberrh.-Staffel

SKG 2 siegt deutlich in Eschbach


KSC Eschbach/Buggingen X 1 - SKG 2

1 - 5 (1806 - 1894)


(Kev)Samstagmittag, Sonnenschein und spätsommerliche Temperaturen – wo sollte man sich an so einem Tag also sonst aufhalten, als in Tonis Tenne in Eschbach. Glücklicherweise hielt der Spielplan dort ein Punktspiel für uns parat.
Joachim Reimann, Arno Kiechle, Helmut Uhl, Steffen Reimann und Ergänzungsspieler Kevin Kiechle trafen sich im schönen Markgräflerland um die Punktejagd gegen den KSC Buggingen-Eschbach fortzusetzen.
Zu Beginn durften Joachim und Arno die Bahn betreten. Joachim war die Vorfreude aufs Kegeln anzumerken, denn er schnappte sich direkt die ersten beiden Sätze. Nach einer kleinen Verschnaufpause in Satz 3, gelang Joachim im letzten Satz das Kunststück die gleiche Holzzahl wie seine Gegenspielerin zu erzielen (107). Mit 2,5 Satzpunkten und einem Ergebnis von 437 konnte der erste Mannschaftspunkt also eingetütet werden. Arno benötigte den ersten Satz, um sich auf den ungewohnten Bahnen zurechtzufinden und gab den ersten Satzpunkt an seinen Gegner ab. Mehr Punkte hatte er allerdings nicht zu verschenken und so holte Arno sich, mal mehr und mal weniger souverän, die restlichen Satzpunkte und übersprang mit einem Ergebnis von 501 Kegel die „magische“ 500er Marke. Zur Halbzeit stand es also 2:0 und einen Vorsprung in der Gesamtkegelzahl gab es auch noch vorzuweisen: 54 Kegel.
Vorgabe für Helmut und Steffen war es also, das Schiff nach Hause zu segeln und die zwei Tabellenpunkte nicht mehr aus der Hand zu geben. Helmut lieferte sich mit seiner Gegenspielerin einen spannenden Zweikampf und kämpfte dabei um jedes Holz. Leider konnte er sich bei diesem Spiel nicht belohnen und erwischte einen gebrauchten Tag (428 Kegel). Seine Kontrahentin gewann drei Sätze und somit auch den Mannschaftspunkt. Steffen teilte sich seine Körner genauestens ein und spielte zwei klasse Sätze (137 & 158) und zwei Sätze bei denen er etwas unglücklich agierte. Bei Satzgleichheit entscheidet glücklicherweise das Gesamtergebnis und hier hatte Steffen klar die Nase vorn mit seinen 528 Kegel. Insgesamt konnte man also mit einem Ergebnis von 1:5 Punkten und mit einer Gesamtkegelzahl von 1894 zwei Punkte reicher nach Hause fahren. Den angereisten Fans hat man damit vielleicht kein Feuerwerk präsentiert, aber das hat in Tonis Tenne auch kaum jemand erwartet. Kommenden Sonntag kann dafür parallel mit unserer 1. Mannschaft die ein oder andere Rakete auf der Bahn gezündet werden.






Seitenanfang

   © 2000/2018 by KK •