Saison 2018/2019 08./09. Dezember 2018 11.Spieltag

SKG 1 geht mit Niederlage in die Winterpause


SKG 1 - SW Frbg./SKC Hochdorf

3 - 5 (3188 - 3265)


(KK)Zum Abschluss des Kalenderjahres stand am Sonntagvormittag das Derby gegen Schwarz Weiss Frbg./SKC Hochdorf an, wahrlich ein Dauerbrenner der letzten 30 Jahre. Brisanz bekam die Partie durch die Tabellensituation beider Teams. SW/Hochdorf als Tabellenletzter und die SKG in einem dichtgestaffelten Mittelfeld könnten die Punkte beide gut gebrauchen. Im Vergleich zum Spiel des letzten Wochenendes war Rainer Füssner wieder dabei, und Steffen Reimann trat an die Stelle von Horst Cherubim. Eigentlich gute Voraussetzungen für die SKG.
Klaus Meyer, Dieter Schütt und Steffen Reimann betraten als Startdreier tatendurstig die Spielfläche. Was dann ab der ersten Kugel passierte ließ so manchen Fan der SKG an seiner Sehkraft zweifeln. Alle drei SW/Hochd.-Akteure legten los wie die Feuerwehr und überrollten unsere wackeren Anstarter. Es schien so als hätten die Gegenspieler das Glück exklusiv gepachtet, und so nahm das Drama seinen Lauf. 529 von Steffen, 481 von Dieter zusammen mit dem für ihn eingewechselten Horst und 537 Kegel von Klaus reichten bei weitem nicht um Paroli zu bieten. Somit endete die 1.Halbzeit mit 0:3 MP, was an sich nicht uneinholbar ist, aber die damit verbundenen 169 Kegel Rückstand bauten sich wie eine Mauer vor unserem Schlußdreier auf.
Trotzdem machten sich Thomas Dufner, Kevin Kiechle und Rainer Füssner trotzig ans Werk. Es lief ganz gut, und die erste Grundvoraussetzung, der Gewinn der 3 Mannschaftspunkte zeihnete sich bald ab. Auch die Holzdifferenz halbierte sich bis zur Mitte des Durchgangs, aber dann ging es einfach nicht weiter mit der Aufholjagd. Trotz 541 von Thomas, 549 von Kevin und 552 Kegel von Rainer war nichts mehr zu machen und dem Ausgleich in den Punkten stand der Rückstand von 77 Holz im Weg.
Kein guter Tag für die SKG, aber jetzt geht's erst mal in die Weihnachts- und Jahreswechsel-Pause. Genug Zeit für Besinnung und um Kraft für die noch folgenden 7 Spieltage zu sammeln. Unsere Zweite darf am 15.12. um 16:15 Uhr, dank der 12er-Staffel, noch gegen Buggingen-Eschbach ran.

SKG 2 gelingt Revanche für Niederlage zum Saisonauftakt


KSC 86/BW Frbg. 2 - SKG 2

2 - 4 (1888 - 1938)


(KK) Etwas früher am Samstagnachmittag trat unsere Zweite zum ersten Rückrundenspiel gegen KSC 86/BW Freiburg an. Es galt die Niederlage vom 1.Spieltag wieder auszugleichen. Dies wollten Richard Steiert, Jürgen "John" Holzer, Helmut Uhl und Arno Kiechle in Angriff nehmen.
Richard und John machten den Anfang, wobei Richard(525 Holz)gleich die beiden ersten Sätze "souverän" mit jeweils 1 Kegel mehr für sich entschied und somit den Wiederstand seiner Gegenspielerin zermürbt hatte. Folge waren 4 : 0 SP und der Mannschaftspunkt. John hingegen lieferte sich mit seiner Kontrahentin ein erbittertes Duell um die Sätze. Am Ende stand es zwar 2 : 2, aber seinen 465 Holz fehlten 6 zum Mannschaftspunkt. Zwischenstand zur Halbzeit: 1 : 1 und 24 Kegel Vorsprung.
Durchaus noch kein sanftes Ruhekissen für Helmut und Arno. Das bekam Arno auch gleich zu spüren, denn Satz 1 + 2 gingen gleich mal verloren. Ausser einem gewonnenen 3.Satz gelang Arno kein weiterer Satzgewinn obwohl alle hart umkämpft waren. Allerdings gab er mit 488 Holz nur 5 Kegel vom Vorsprung ab. Sein Spielkamerad hatte es da besser erwischt. Er gewann gleich die Sätze 1 - 3 und somit war der Mannschaftspunkt mit 460 Holz gesichert. Am Ende stand der 4 : 2 Sieg mit 50 Holz Vorsprung fest.
Am nächsten Spieltag hat die Zweite durch den Rückzug von Viktoria Feldkirch spielfrei, aber am 15. Dezember steht dann noch das Rückspiel gegen KSC Buggingen-Eschbach X 1 auf dem Programm.


Saison 2018/2019 24.November 2018 11.Spieltag

SKG siegt am 12er-Staffel-Spieltag


SKG 2 - SG Bleib.-Denzl. X1

4 - 2 (1983 - 1878)


(KK)Am eigentlich spielfreien Wochenende mußte unsere Zweite am Samstag einen ihrer 12er-StaffelSpieltage absolvieren. Als Gegner hatte der Spielplan die 3.Mannchaft der SG Bleibach-Denzlingen auserkoren. Für Jürgen "John" Holzer rückte dieses Mal Joachim Reimann in unser Team, die drei Verbleibenden hatten sich Wiedergutmachung für die Partie in Wehr-Öflingen auf die Fahne geschrieben.
Richard Steiert und Joachim eröffneten das Spiel für die SKG, und Beide sackten Satz für Satz ein und sicherten schon früh, mit 539 von Richard und 453 von Joachim, die Mannschaftspunkte. Zwischenstand: 2 : 0 MP und komfortable 135 Kegel Vorsprung.
Helmut Uhl und Arno Kiechle kam nun die Augabe zu den Sieg nach Hause zu kegeln. Zwar wehrten sich nun die SGler heftiger und holten die Mannschaftspunkte, aber 480 Kegel von Helmut und 511 von Arno hielten den Vorsprung relativ konstant, und so reichte es mit den Kegelpunkten zum Sieg. Weiter geht's am drittletzten Spieltag des Kalenderjahres nächste Woche gegen SG KSC 86-BW Freiburg 2 und gilt es die Saison-Auftaktniederlage vergessen zu machen.



06.Oktober 2018 10.Spieltag/Brsg.-Oberrh.-Staffel

SKG 2 siegt deutlich in Eschbach


KSC Eschbach/Buggingen X 1 - SKG 2

1 - 5 (1806 - 1894)


(Kev)Samstagmittag, Sonnenschein und spätsommerliche Temperaturen – wo sollte man sich an so einem Tag also sonst aufhalten, als in Tonis Tenne in Eschbach. Glücklicherweise hielt der Spielplan dort ein Punktspiel für uns parat.
Joachim Reimann, Arno Kiechle, Helmut Uhl, Steffen Reimann und Ergänzungsspieler Kevin Kiechle trafen sich im schönen Markgräflerland um die Punktejagd gegen den KSC Buggingen-Eschbach fortzusetzen.
Zu Beginn durften Joachim und Arno die Bahn betreten. Joachim war die Vorfreude aufs Kegeln anzumerken, denn er schnappte sich direkt die ersten beiden Sätze. Nach einer kleinen Verschnaufpause in Satz 3, gelang Joachim im letzten Satz das Kunststück die gleiche Holzzahl wie seine Gegenspielerin zu erzielen (107). Mit 2,5 Satzpunkten und einem Ergebnis von 437 konnte der erste Mannschaftspunkt also eingetütet werden. Arno benötigte den ersten Satz, um sich auf den ungewohnten Bahnen zurechtzufinden und gab den ersten Satzpunkt an seinen Gegner ab. Mehr Punkte hatte er allerdings nicht zu verschenken und so holte Arno sich, mal mehr und mal weniger souverän, die restlichen Satzpunkte und übersprang mit einem Ergebnis von 501 Kegel die „magische“ 500er Marke. Zur Halbzeit stand es also 2:0 und einen Vorsprung in der Gesamtkegelzahl gab es auch noch vorzuweisen: 54 Kegel.
Vorgabe für Helmut und Steffen war es also, das Schiff nach Hause zu segeln und die zwei Tabellenpunkte nicht mehr aus der Hand zu geben. Helmut lieferte sich mit seiner Gegenspielerin einen spannenden Zweikampf und kämpfte dabei um jedes Holz. Leider konnte er sich bei diesem Spiel nicht belohnen und erwischte einen gebrauchten Tag (428 Kegel). Seine Kontrahentin gewann drei Sätze und somit auch den Mannschaftspunkt. Steffen teilte sich seine Körner genauestens ein und spielte zwei klasse Sätze (137 & 158) und zwei Sätze bei denen er etwas unglücklich agierte. Bei Satzgleichheit entscheidet glücklicherweise das Gesamtergebnis und hier hatte Steffen klar die Nase vorn mit seinen 528 Kegel. Insgesamt konnte man also mit einem Ergebnis von 1:5 Punkten und mit einer Gesamtkegelzahl von 1894 zwei Punkte reicher nach Hause fahren. Den angereisten Fans hat man damit vielleicht kein Feuerwerk präsentiert, aber das hat in Tonis Tenne auch kaum jemand erwartet. Kommenden Sonntag kann dafür parallel mit unserer 1. Mannschaft die ein oder andere Rakete auf der Bahn gezündet werden.






Seitenanfang

   © 2000/2018 by KK •